Winterdomizil: Kanada

Atemberaubende Landschaften, fantastische Schneeverhältnisse
Winterdomizil: Kanada

(RGZ-198) Natürlich kann man auch in die heimischen Alpen zum Winterurlaub aufbrechen, wer jedoch schon mal in Kanada war, den wird es immer wieder hierher ziehen. Denn die unberührte Natur der Rocky Mountains und der Coast Mountains am Pazifik sind ein unbeschreibliches Erlebnis. Beste Schneeverhältnisse muss man hier nicht suchen, sondern findet sie von November bis Mai automatisch vor. Der Schnee selbst wird von den Einheimischen auch als “Champagne Powder” bezeichnet, weil er so leicht und pudrig ist. Wer unentschlossen ist und nicht weiß, wo in Kanada er seinen Skiurlaub verbringen soll, dem seien die Provinzen Alberta und British Columbia empfohlen, die sich zur touristischen Kooperation “Canada”s West” zusammengeschlossen haben. Mehr Informationen: www.canadaswest.eu

Schnee gibt es in Kanada satt. So kommen Ski- und Snowboardfahrer überall auf ihre Kosten. Viele hundert Alpinski-Pisten in Höhenlagen von über 2.000 Metern stehen für Anfänger und für Profis zur Verfügung. Schon allein durch den Ausblick über die unendlichen Weiten der Rockys wird das Skifahren hier zum Erlebnis. Wer mehr auf Tiefschneefelder steht, der kann sich mit dem Helikopter auf Höhen von bis zu 3.500 Metern bringen lassen. Heliskiing kommt auch in Kanada immer mehr in Mode. Der Mount Norquay bei Banff in Alberta bietet das beliebte Nachtskifahren an und Langläufer finden beispielsweise im Jasper National Park über 300 Kilometer Loipen, die oft durch einsame Täler und Wälder verlaufen. Oder man geht auf Skisafari und übernachtet im berühmten “Snow-Train”.

Schnee in Massen – nicht nur für die Brettlfans

Wem das Ski- und Snowboardfahren nicht so zusagt, der kann sich auch wagemutig auf ein Schneemobil schwingen und Kanada per Motorkraft kennenlernen. Oder wie wäre es mit einer Fahrt im Geländewagen über einen verschneiten See? Ausprobieren kann man auch “Catskiing”, bei dem man mit einer Pistenraupe die Hänge rauf und runter fährt, oder “Ziplining”, wobei man mit einem Seilzug sicher eingehakt durch die Landschaft unweit des Olympia-Ortes Whistler in British Columbia sausen kann. Selbst Schneeschuhwanderungen und Hundeschlittenfahrten können jederzeit unternommen werden.

Erholung nach einem anstrengenden Tag

Natürliche Thermalquellen werden in vielen Ressorts angeboten und bieten Wärme und Entspannung unter freiem Himmel. Alternativ verwöhnt man sich drinnen in Unterkünften mit Wellnessbereichen, die ebenfalls zahlreich vorhanden sind. Und wer mal keine Lust auf Abenteuer im Schnee hat, der macht einen Shoppingabstecher nach Vancouver oder Calgary oder besucht die ehemaligen Sportstätten der Olympischen Winterspiele von 1988 und 2010.

Mehr Infos zum Thema “Reise durch Kanada” auf den Seiten der RatGeberZentrale im Internet http://www.ratgeberzentrale.de/winterurlaub/reise-durch-kanada.html

Foto: djd/Travel Alberta

Die RatGeberZentrale bietet Rat im Internet mit viel persönlichem Service komplett kostenlos. In der RatGeberZentrale werden Texte, Checklisten, Podcasts und Videos veröffentlicht, die nur nützliche Informationen enthalten. Ein Team aus Fachjournalisten überprüft Tag für Tag laufende Suchanfragen, sichtet Tausende von Meldungen und Artikeln, und stellt nur die ins Redaktionssystem, die Antworten auf häufig gestellte Fragen liefern. Hier geht es zur RatGeberZentrale: www.ratgeberzentrale.de

RatGeberZentrale
Richard Lamers
Bahnhofstraße 44
97234 Reichenberg
Tel. 0931 60099-0
www.ratgeberzentrale.de
lamers@ratgeberzentrale.de

Pressekontakt:
Ratgeberzentrale
Richard Lamers
Kölner Str. 72
50226 Frechen
lamers@ratgeberzentrale.de
02234/9817334
http://www.ratgeberzentrale.de