Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Dez
13

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze: Zivilrecht

Sturz in der Skihütte: Gibt es Schmerzensgeld? Ein Gastwirt hat in seinem Lokal eine gesteigerte Verkehrssicherungspflicht. Allerdings ist er nicht für jede denkbare Gefahr verantwortlich. Rutscht ein Gast auf dem feuchten Boden einer Skihütte auf einer gut sichtbaren Metallschiene im Boden aus, haftet der Wirt nicht. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das … Weiterlesen »

Jul
12

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Reiserecht

Sturz vom Kamel: Kein Schmerzensgeld Wenn ein am Zügel geführtes Kamel mit einem Touristen auf dem Rücken plötzlich scheut und den Reiter abwirft, haftet der Reiseveranstalter nicht auf Schadensersatz und Schmerzensgeld. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Amtsgericht München. Hat das Tier gescheut, ohne dass der Kamelführer etwas dagegen hätte tun können, … Weiterlesen »

Jul
22

Die D.A.S. informiert – Urteile in Kürze: Reiserecht

Reiseveranstalter haftet nicht für nassen Fußboden am Pool Um einen Swimmingpool herum muss auf gefliestem Boden mit Nässe und Rutschgefahr gerechnet werden. Wie das Amtsgericht München der D.A.S. zufolge entschied, gehört ein Sturz in diesem Bereich zu den allgemeinen Risiken des Lebens. Ein Reiseveranstalter haftet daher nicht, wenn ein Hotelgast sich bei einem solchen Sturz … Weiterlesen »

Jan
08

Gefährlicher Winterspaß: Kinder huckepack auf der Piste

R+V-Infocenter: Sturzgefahr ist groß – Kinder kühlen doppelt so schnell aus wie Erwachsene Wer sein Kind beim Skifahren huckepack nimmt, setzt es großen Risiken aus Wiesbaden, 8. Januar 2014. Schnell die Kleinen in die Rückentrage und nichts wie ab auf die Piste: Dieses Wintervergnügen ist für Kinder gefährlich. „Sie kühlen doppelt so schnell aus wie … Weiterlesen »

Apr
30

Die D.A.S. informiert: Urteile in Kürze – Reiserecht

Sturz auf der Wanderung zum „Teufelsloch“ Wer eine geführte Wanderung in schwierigem Gelände bucht und daran trotz vorherigem Regen teilnimmt, kann nach einem Sturz nicht den Veranstalter auf Schadenersatz verklagen. Darauf wies nach Mitteilung der D.A.S. das OLG Koblenz hin. Der beklagte Verein habe die Wanderung zum „Teufelsloch“ im Ahrtal nicht absagen müssen. Dies sei … Weiterlesen »