Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Mai
28

Sommer in Richmond: Jazz Festival, Hollywood-Feeling und Outdoor-Abenteuer

Musikspektakel vom 9. bis 11. August 2013 im Maymont Park – Drehorte des Historiendramas „Lincoln“ von Steven Spielberg besichtigen – Mit dem Kajak durch die Stromschnellen des James River

Sommer in Richmond: Jazz Festival, Hollywood-Feeling und Outdoor-Abenteuer

Das Virginia State Capitol in Richmond

Die Hauptstadt Virginias ist mit ihren 210.000 Einwohnern schon lange nicht mehr nur wegen der bewegten Geschichte bekannt. Moderne Museen und Kultureinrichtungen, Festivals, trendige Boutiquen, kulinarische Genüsse, schöne Gärten und Outdoor-Abenteuer auf dem James River machen Richmond besonders für junge Menschen interessant. Die Stadt kombiniert die facettenreichen Möglichkeiten einer Großstadt mit dem typisch amerikanischen „Small Town“-Charme und bietet im Sommer zahlreiche Freizeitaktivitäten. Egal ob für einen längeren Aufenthalt oder als Zwischenstopp bei einem Roadtrip entlang der US-Ostküste – Richmond überrascht mit einer unerwarteten Vielfalt und liegt nur rund zwei Autostunden von Washington DC entfernt.

Musik-Events unter freiem Himmel

Das ganz in der Nähe gelegene „Maymont“ ist ein mehr als 40 Hektar großes Anwesen mit romanischer Architektur, herrlicher Naturlandschaft und Gärten sowie Wildtiergehegen. Besonders im Sommer können Besucher auf den vielen Wanderwegen die Flora und Fauna der Region entdecken oder die zahlreichen Open-Air Veranstaltungen genießen. Highlight ist das Richmond Jazz Festival, bei dem über 20 lokale, nationale und internationale Bands für drei Tage Jazz kombiniert mit R&B, Soul und andere Genres zum Besten geben. Vom 9. bis 11. August 2013 stehen Künstler wie die Jazz- und Soulsängerin Randy Crawford gemeinsam mit Pianist Joe Sample, das Central Virginia Jazz Orchester und der mit neun Grammys ausgezeichnete Fusionmusiker Arturo Sandoval auf der Bühne (jazzatmaymont.com).

Auf den Spuren der Hollywoodstars

Steven Spielberg nahm die historische Verbundenheit der Stadt zum Anlass und wählte Richmond als zentralen Drehort für sein aktuelles Historiendrama „Lincoln“, welches Anfang 2013 mit zwei Oscars und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Hollywood-Fans können entlang des Lincoln Movie Trails die Drehorte besichtigen wie das „Virginia State Capitol“, das von Thomas Jefferson, dem dritten Präsidenten der USA, entworfen wurde und seit 1788 Regierungssitz Virginias ist. Restaurants, Hotels und Geschäfte, in denen Daniel Day-Lewis, Sally Field und Tommy Lee Jones ihre Zeit nach den Dreharbeiten verbrachten, sind ebenfalls auf der Route zu entdecken. (visitrichmondva.com/Lincoln)

Wer erst im Herbst nach Richmond reist, kann sich auf noch mehr Glamour freuen. Das erst kürzlich vergrößerte „Virginia Museum of Fine Arts“ zeichnet sich durch mehr als 23.000 Kunstwerke aus, darunter eine beindruckende Anthologie moderner und zeitgenössischer amerikanischer Kunst sowie einer der größten Art Nouveau- und Art Deco-Kunstsammlungen außerhalb von Paris. Am 2. November 2013 eröffnet dort die Sonderausstellung „Hollywood Costume“. Über 100 der bekanntesten Filmkostüme aus den ersten Tagen des Hollywoodfilms bis heute werden den Besuchern zugänglich gemacht. Original-Kleidungsstücke aus „My Fair Lady“, „Superman“, „Titanic“ oder „Harry Potter und der Halbblutprinz“ werden bis zum 17. Februar 2014 ausgestellt. (vmfa.museum)

Kajakfahren auf dem James River

Abenteuerlustige können bei Kajakfahrten auf dem James River, der mitten durch die Innenstadt von Richmond führt, die einzigen Stromschnellen der Klasse 3 und 4 in einer städtischen Umgebung erleben. Einen Zwei-Tages-Kurs für Anfänger gibt es beispielsweise bei adventurechallenge.com. Wildwasser oder ruhige Gefilde, ob mit Kajak, Kanu oder Paddleboard – riversideoutfitters.net bieten ebenfalls zahlreiche Outdoor-Aktivitäten auf dem Wasser.

Weitere Informationen zu Richmond gibt es unter www.richmondgov.com und zur Capital Region USA unter www.capitalregionusa.de.

Die Capital Region USA (CRUSA) ist eine gemeinnützige touristische Vereinigung, die sich aus den Fremdenverkehrsinstitutionen zusammensetzt, der Virginia Tourism Corporation, Destination DC und dem Maryland Office of Tourism Development. Die Vereinigung wird stark unterstützt von der Metropolitan Washington Airports Authority. CRUSA hat zum Ziel, durch innovative Marketing-Programme und Partnerschaften mit dem öffentliche und dem privaten Sektor das Besucheraufkommen aus ausgewählten Ländern zu erhöhen und die Wirtschaft der Region zu stärken.

Kontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt:
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»