Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Aug
24

Sandskulpturen Festival Usedom vermeldet Besucherzuwachs!

Die Sandskulpturen verzeichnen einen 30 prozentigen Anstieg
der Gästezahlen, im Vergleich zum Vorjahr.

Sandskulpturen Festival Usedom  vermeldet Besucherzuwachs!

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern

Woher hat das Sandmännchen seinen Sand? Nun wissen wir es genau, vom Sandskulpturen Festival Usedom! Dank dem Sandmännchen schläft auch unser 15 Meter langer Menschenfresser tief und fest.
Bereits jetzt kann das Sandskulpturen Festival Usedom auf dem Grenzparkplatz zwischen dem deutschen Ostseebad Ahlbeck und der polnischen Stadt Swinemünde von einem erfolgreichen Zwischenfazit sprechen. Rund 30 Prozent mehr Besucher als im vergangenem Jahr, zur selben Zeit, haben bereits auf 4.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche die Kunstwerke aus Sand und Wasser bestaunt. Dieses Jahr lockt das Thema „Märchenwelt“ Jung und Alt in die weißen Zelte und zeigt erneut die Fertigkeiten unserer internationalen „Carver“. Im Englischen werden so die Künstler genannt, die dem Sand Leben einhauchen. Hier wurden 9.500 Kubikmeter Spezialsand in Verbindung mit Wasser fest gestampft und zu detailreichen und filigranen Figuren verwandelt.
Kennen Sie schon die Sage von der Pfarrerstochter zu Koserow, auch als die Bernsteinhexe bekannt? Und wussten Sie schon das Lech, Czech und Rus die vermeintlichen Stammväter Polens, Böhmens und Russlands, Brüder in der Slawenzeit waren?
Es werden neben den bekannten Schriftwerken von den Gebrüdern Grimm und von Hans Christian Andersen auch Sagen von Usedom und Legenden vom Nachbarland Polen präsentiert. Mit einem Programmheft unter dem Arm kann jeder Besucher unserer Ausstellung alle Informationen zum Aufbau der Skulpturen erhalten. Damit lernt er auch die Werkzeuge der Künstler kennen und erfährt die Hintergrundgeschichte zu jeder einzelnen Skulptur. Insgesamt konnte unser Team 85 Skulpturen bis zu einer Höhe von 7 Metern erschaffen.
Diese können täglich von 10.00 – 18.00 Uhr von unseren Besuchern bestaunt werden.
Livia P. und Marcel R. aus Weimar waren begeistert und sagen: “ Es ist einfach sehr beeindruckend das man mit Wasser, Sand und Werkzeugen solche realistischen Kunstwerken errichten kann. Einfach Sandtastisch!!“

Trotz des Sandbodens können auch Rollstuhlfahrer unsere Ausstellung besichtigen und jeder Gast mit einem Vierbeinigen Freund ist ebenfalls herzlich willkommen. Ein Kinderquiz für unsere kleinen Gäste gibt es kostenfrei am Einlass und im Anschluss kann jeder kleine Carver in unserem 15 Quadratmeter großem Sandkasten, mit dem gleichen Sand wie ihn unsere Künstler genutzt haben, ans Werk gehen. Da auch wir das wechselhafte Wetter täglich mitbeobachten, raten wir jedem Besucher an Regentagen einfach mal mit der UBB Bahn anzureisen. Mit der Usedom Rad Station, direkt neben unseren Zelten, finden auch Zweiradfreunde eine Reisemöglichkeit. Alle weiteren Informationen zur Anreise finden Sie auch auf www.sandskulpturen-usedom.de

Eine weitere Aktion ist unseren Besuchern bereits kurz nach der Eröffnung eingefallen. Unsere Skulpturen zu Grimms Weihnachtsmärchen „Die Sterntaler“ und Andersens Kunstmärchen „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“ scheinen so anreizend zu sein, dass bereits viele Geldstücke die Kunstwerke bedecken. Dieses Geld werden wir am Ende der Saison an die Volkssolidarität Heringsdorf und damit an die Kindertagesstätte „Ostseeknirpse“ spenden und den genauen Wert der Öffentlichkeit zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Skulpturen aus Eis und Sand

Kontakt
Skulptura Projects GmbH
Oliver Hartmann
Industriestraße 7 7
18528 Bergen
0048696881633
hartmann@sandskulpturen-usedom.de
http://sandskulpturen-usedom.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»