Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Okt
15

Nachhaltig auf die Insel Sal reisen – geht das?

Über Probleme des Massentourismus und Lösungen für nachhaltige Sal Reisen

Nachhaltig auf die Insel Sal reisen - geht das?

Nachhaltiger Urlaub auf Sal – mit picotours

Ilha do Sal – die mit 216 km² eine der kleineren kapverdischen Inseln gehört zu den „Ilhas de Barlavento“, den „Inseln über dem Wind“ und ist seit einigen Jahren ein beliebtes Urlaubsziel – speziell für Surf- und Wassersportbegeisterte.

Wer auf Sal reist, findet das flache Eiland im atlantischen Ozean, westlich vom Senegal gelegen. Die Insel existiert seit schätzungsweise 50 Mio. Jahre, ist vulkanischen Ursprungs und besteht aus Fels und Sand – Dünen und Strand wohin das Auge reicht.

Warum das Thema Nachhaltigkeit bei Sal Reisen ein größeres ist, als auf den ersten Blick gedacht und mit welchen Tricks man nachhaltig auf Sal reist, erzähle ich hier!

Die flache Insel verdankt ihren Namen der historisch wichtigen und großen Salz-Produktion. Wer nach Sal reist, bewundert die Salinen noch heute – Sie werden heute zu touristischen Zwecken genutzt.

Hier sind wir beim Punkt: Tourismus – der alles verändernde Wirtschaftsfaktor für Sal und die anderen kapverdischen Inseln. Die Sal-Reisen boomen auf dem Reisemarkt.

„Tourismus – der alles verändernde Wirtschaftsfaktor für Sal und die anderen kapverdischen Inseln. [..]Der Lebensstandard auf Sal übertrifft den Landesdurchschnitt mittlerweile – der Schein trügt.“

Innerhalb der vergangenen 15 Jahre wurden Sal Reisen als „die Traumreisen“ für Strandurlaub bekannt. In den 1990″er Jahren entdeckten Surfer die wunderbaren Bedingungen der Insel und die Kapverden wurden für Ihre Sal Reisen bekannt: 350 Tage Sonnenschein im Jahr und beständigen Nord-Ost-Wind – besser geht es für Wassersportler nicht.

Seither geht es durch die Sal Reisen wirtschaftlich bergauf – wirtschaftlicher Aufstieg bedeutet nicht gleichzeitig eine Erhöhung der Wohlfahrt.

Im Gespräch mit einer deutschen Auswanderin, die seit 20 Jahren auf Sal lebt und sich mit Sal Reisen bestens auskennt, kristallisiert sich heraus, dass die Mehrheit der riesigen Hotelanlagen – auf den Bereich der südlichen Stadt Santa Maria konzentriert – innerhalb der letzten drei bis fünf Jahre entstanden sind.

Die „riesigen Bunker“ für massentouristische Sal Reisen schossen überall regelrecht aus der Erde – anders als Bäume und Pflanzen auf Sal – Landwirtschaft gibt es hier nicht im ausreichenden Stil und das gleiche gilt für Wasser.

„Während die Touristen sich unter den Regenduschen bei Ihren Sal Reisen das Leben schön machen, haben die Einheimischen oft kein ausreichendes Wasser für Grundbedürfnisse.“

Der Lebensstandard auf Sal übertrifft den Landesdurchschnitt mittlerweile – der Schein trügt. Seit viele Touristen in den unzähligen Hotels jede Menge Wasser benötigen, ist dieses wichtigste Element für die Einheimischen zum noch viel wertvolleren und rareren Gut geworden.

Während die Touristen sich unter den Regenduschen bei Ihren Sal Reisen das Leben schön machen, haben die Einheimischen oft kein ausreichendes Wasser für Grundbedürfnisse.

Um Trinkwasser zu erhalten, müssen Meerwasser-Entsalzungsanlagen gebaut werden. Wichtiger sind bisher die riesigen Hotelbauten gewesen.

Lediglich ein einziges der massenhaften Hotels verfügt über eine eigene Meerwasser-Entsalzungsanlage und ist somit autark- eines der Ältesten und Besten für Sal Reisen- das Morabeza Hotel.

Die anderen Hotels nehmen ihr Wasser aus Entsalzungsanlagen, die für die lokale Bevölkerung geschaffen wurden.

So schön die Traumstrände auf den Sal Reisen sind, die meisten Urlauber verlangen nach Unterhaltung an ihren freien Tagen.

Sehr beliebt sind hier beispielsweise Quad-Fahrten über die Strände von Sal und Schildkrötenbeobachtungen.

Die Tiere sind ab Mai in den Gewässern um Sal unterwegs und bis Ende August existiert die Möglichkeit Ihnen beim Eier legen zuzusehen. Unzählige Angebote machen es dem Touristen oftmals schwer, hier eine geeignete Wahl zu treffen. Leider wird auf den nächtlichen Beobachtungstouren an den Sandstränden von Sal weißes Licht genutzt, mit dem die Schildkröten von Sal Reisenden erschreckt und gestört werden.

Eine Schildkröte legt bei dieser Prozedur ca. 80 Eier, wenige der Tiere schaffen es ins Meer und überhaupt ins Erwachsenenalter. Mit 20-25 Jahren ist eine unechte Karettschildkröte geschlechtsreif und begibt sich auf die Suche nach einem geeigneten Plätzchen zur Eiablage. Man sagt, eines von 1000 Schildkröten-Eiern legt später welche. Fühlt sich die Schildkröte bei diesem extrem anstrengenden Vorgang gestört, passiert es, dass sie das Weite sucht, keinen geeigneten neuen Platz findet und die Eier im Meer abgibt. In diesem Fall ist der Nachwuchs mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren, da die Eier von Fressfeinden verspeist werden. Das vermeiden die Naturschützer und Engagierten tunlichst.

Weißes Licht ist der Anfang vom Ende. Rotlicht bemerkt eine Schildkröte nicht. Außerdem ist das Verhalten der Beobachter während Ihrer Sal Reisen wichtig: von hinten anpirschen, ruhig verhalten, hinsetzen und klein machen. Falls eine weitere Schildkröte aus dem Meer watschelt und ein Plätzchen sucht – unsichtbar sein.

Bei großen Veranstaltern sind große Gruppen Standard bei den Beobachtungstouren während der Sal Reisen. Diese sind nicht förderlich für stilles und unauffälliges beobachten.

Mittlerweile sind viele Natur- und Tierschützer mit dieser Thematik auf Sal vertraut und patrouillieren an Stränden – nicht zu guter Letzt um das Jagen der Tiere zu verhindern. Schildkröten gelten auf Sal noch als Delikatesse. Das Jagen derer ist mittlerweile strengstens verboten!

Sind die Nester vom Muttertier eingegraben, findet diese nahezu niemand mehr. Die Eier sind elastisch um unterschiedlichen Druck auszugleichen, aber nicht elastisch genug, um darüberfahrende Motorbikes, Quads o.ä. von Touristen auf Ihren Sal Reisen dauerhaft auszuhalten, welche die Natur nicht vorgesehen hat – womit sich der nächste kritische Punkt offenbart.

Sind nachhaltige Sal Reisen nach den ganzen oben genannten Informationen überhaupt durchführbar?

Ich sage JA – wer sich mit dem Thema beschäftigt, keinen Wert auf „Nach-mir-die-Sinnflut-All-Inclusive-Urlaub“ legt und ehrliches Interesse am Reiseziel hat, tut das in jedem Fall!

Nachfolgend meine kleinen Hinweise für nachhaltiges Reisen, speziell für Sal Reisen, auf die man sich am besten im Vorhinein einstellt und vorbereitet:

7 Tipps für nachhaltigen Sal Urlaub/ nachhaltige Sal Reisen auf den Kapverden:

1. Achte auf die Auswahl deines Hotels. Meines Erachtens verbringst du nachhaltigen Hotelurlaub auf Sal Reisen, wenn du im Morabeza übernachtest – die eigene Meerwasser-Entsalzungsanlage spricht für sich.

2. Gehe schonend mit den Ressourcen um – verschwende kein Wasser auf Sal Reisen.

3. Import Import Import: Lieber zweimal zum Buffet laufen als den vollen Teller übrig zu lassen. Immer daran denken: Auf Sal wird nahezu ALLES importiert werden. Es existiert keine eigene Produktion.

4. Keinen Müll hinterlassen. Auch ich habe mich bei dem Gedanken erwischt „Super, die Shampooflasche wird auf der Sal Reise leer und macht Platz für Souvenirs..“ Halt Stopp. Nein – Müll verschwindet nicht ohne Weiteres von Sal. Riesige Mülldeponien mitten in den Dünen zeigen, wie groß das Müllproblem der Insel(n) derweil ist. Unterstützt das nicht weiter und entsorgt die Gegenstände nach Möglichkeit Zuhause.

5. Nachhaltige Ausflüge, wie zB. Schildkrötenbeobachtungen und Quad-Touren im Inselinneren oder mit nachhaltigen Organisationen während den Sal Reisen buchen. Es geht – diese Angebote gibt es auf Sal massig.

6. Nachhaltige Verkehrsmittel wählen: Eine Wandertour an der Küste oder ein ausgedehnter Strandspaziergang sind noch viel beeindruckender als eine Katamaran-Tour. Wer weiter weg geht, nimmt statt einem Taxi ein „Aluguer“ auf seiner Sal Reise – diese Sammeltaxis bringen einen ebenfalls zu deinem Wunschziel – und das noch günstiger. Eventuell knüpft man hier gleich noch spannende, einheimische Kontakte.

7. „Einheimischen“ Caipirinha genießen – auf Sal wird Caipirinha mit dem lokal hergestellten Grogue zubereitet – einem Zuckerrohrschnaps.

Sicher, dieser wird importiert – von der Nachbarinsel.

Neben dem eigenen entspannten Urlaubsfeeling während der Sal Reise unterstützt man aber die lokale/ regionale Produktion.

To Sum up: Genieß“ Cabo Verde und deine Sal Reise und gib etwas zurück – das paradiesische Inselarchipel wartet darauf, nachhaltig von dir entdeckt zu werden!

Über picotours:

Seit seiner Gründung im Jahr 2008 hat sich der inhabergeführte Veranstalter picotours aus Freiburg im Breisgau auf Aktivurlaube in Form von Individual- und geführten Gruppenreisen nach Portugal spezialisiert. Zu den Zielen gehören die Blumeninsel Madeira und ihre kleine Nachbarin Porto Santo, die Azoren, das portugiesische Festland und die Kapverdischen Inseln. Schwerpunkte der Reisen sind Wandern und Trekking, möglichst auf außergewöhnlichen Wegen und Pfaden abseits vom Massentourismus. Auch Inselhopping und Aktivitäten wie Mountain-Biken oder Weingutwandern gehören zum Reiseangebot.

Die Vermittlung von Kultur und Lebensart der Inseln und Portugals ist erklärtes Unternehmensziel von picotours. Dabei liegt die Kernkompetenz auf geführten Kleingruppenreisen mit sechs bis maximal 16 Personen. Zudem bietet der Reiseveranstalter flexible Bausteinlösungen sowie ein offenes Wander- und Ausflugsprogramm an, bei dem sich Individualreisende ihr Wanderpaket selbst zusammenstellen können. Auf außergewöhnliche, sehr komfortable Unterkünfte mit besonderem Charme in bester Lage wird besonders Wert gelegt.

picotours arbeitet vor Ort mit zuverlässigen und persönlich bekannten Partnern zusammen und fördert die wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung in den Regionen. Der Veranstalter bietet nachhaltige Urlaubserlebnisse und stellt seine Gäste in den Mittelpunkt seines Handelns. Diese werden bereits vor der Reise für die ökologischen, ökonomischen und sozialen Gegebenheiten im Gastland sensibilisiert.

Seit 2009 ist das Unternehmen Mitglied im forum anders reisen e.V., einem Zusammenschluss von etwa 130 Reiseveranstaltern, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. 2012 und 2014 wurde picotours mit dem CSR-Siegel (Corporate Social Responsibility) für Nachhaltigkeit im Tourismus ausgezeichnet. Am Firmensitz in Freiburg im Breisgau sind zehn Mitarbeiter für die professionelle Beratung und Organisation der Reisen zuständig. picotours im Internet: www.picotours.de

Kontakt
picotours
Sabine Heller
Blumenstr. 10 a
79111 Freiburg
0761 45 892 890
mail@picotours.de
https://www.picotours.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»