Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Mai
05

Mit Esel-Eskorte und stoischen Spuckern durch die Bergwelt der Zugspitz-Region

Tierische Begleiter machen das Wandern besonders angenehm.
Geführte Touren mit Hütten-Übernachtung ab 98 Euro pro Person
Mit Esel-Eskorte und stoischen Spuckern  durch die Bergwelt der Zugspitz-Region

Sie meckern nicht, haben die Ruhe weg, legen gerne Pausen ein und schleppen einem sogar das schwere Gepäck – in der Zugspitz-Region finden Wanderer besonders angenehme Reise-Begleiter und erkunden die Bergwelt an der Seite gutmütiger Vierbeiner. Tierische Touren mit Esel-Eskorte und einer Hütten-Übernachtung führen etwa von Garmisch-Partenkirchen aus durch das wilde Reintal, wo in der abgeschiedenen Reintalangerhütte das Lager aufgeschlagen wird (Termine: 22./23. Juli, 5./6. August sowie 12./13. August). Zudem steuert die Wandergruppe samt geländegängigen Grautieren am 8. Juli von Unterammergau aus erstmals den Pürschling an und erkundet nach einer Nacht in der einsamen Berghütte die wilde Landschaft. Die Touren kosten jeweils 98 Euro pro Person exklusive Übernachtung.

„Mit Tieren erlebt man die Natur ganz anders“, sagt Franz Ebert, der in den Ammergauer Alpen mit besonders exotischen Exemplaren unterwegs ist. Er bietet Lama-Wanderungen an, die pro Stunde 30 Euro kosten und individuell vereinbart werden. Die stoische Ruhe der vierbeinigen Wollknäuel überträgt sich Schritt für Schritt auf die Wanderer, die übrigens immer ein charakterliches Pendant an der Seite haben. „Bevor es losgeht, können die Teilnehmer die Tiere erstmal striegeln, um eine Beziehung aufzubauen“, erklärt Franz Ebert. Hier entscheidet sich auch, wer welches Lama zugewiesen bekommt, denn Mensch und Tier sollten eine harmonische Einheit bilden. Außerdem gibt es einige Regeln, die in einem Crash-Kurs in Sachen Lamakunde vermittelt werden. Die wichtigste: Dem Lama niemals direkt in die großen, dunklen Augen schauen, sonst ist man ihm verfallen. Übrigens: Vor dem berüchtigten Spucken braucht sich niemand zu fürchten, denn die nassen Attacken gelten nur den Artgenossen.

Nicht so exotisch, aber genauso reizvoll ist das Pferdetrekking für Kinder, das in Bad Bayersoien als trabender Tross startet. Auf dem Rücken gutmütiger Isländer gelangen die Fünf- bis 13-Jährigen durch die Natur und erfahren unterwegs alles über ihre liebenswürdigen Lieblinge. Auch Kinder, die noch nie zuvor auf einem Pferd gesessen haben, dürfen hier mal die Zügel in die Hand nehmen. Beim gemeinsamen Picknick mangelt es garantiert nicht an Gesprächsstoff und unter Gleichgesinnten findet man schnell neue Freunde. Das Pferdetrekking kostet 10 Euro und findet am 15. und 22. Juni, 13., 20. und 27. Juli, 3., 10., 17., 24. und 31. August sowie am 7. September statt.

Mit dem ersten Hahnenschrei aus dem Bett hüpfen und sich das Frühstücksei direkt aus dem Stall holen – in der Alpenwelt Karwendel verwandeln sich Kinder während der Ferien auf dem Bauernhof garantiert in Frühaufsteher. Schließlich gibt es auf den rund 15 Höfen, die Urlaubern die Möglichkeit bieten, mal so richtig Landluft zu schnuppern, jede Menge zu erleben: Hasen, Ziegen und Hühner warten auf Streicheleinheiten. Bei Familie Sailer, die ihre Ferienwohnungen ab 60 Euro pro Tag vermietet, dürfen die Urlauber sich sogar auf den Sattel schwingen und beim geführten Wanderreiten die Buckelwiesen bestaunen.

Ein Dorado für Pferdenarren erschließt sich auch im Blauen Land, wo die bayerische Bilderbuchlandschaft noch hügelig ist und die mächtigen Gipfel am Horizont grüßen – ideales Terrain für all diejenigen, die lieber durch sanfte Täler galoppieren oder sich als Anfänger in flachem Gelände wohlfühlen. Wer auch im Urlaub nicht auf anspruchsvolles Training verzichten möchte, quartiert sich auf dem Wannerbauer-Sternhof in Großweil ein, der über einen eigenen Reitplatz verfügt und für 20 Euro pro Stunde professionelles Dressurreiten anbietet.

Für Familien mit kleinen Kindern zählt der Blaslhof in Schöffing zu den besten Adressen. Mini-Urlauber verdienen sich hier beim Ponyreiten ihre ersten Sporen und schließen nicht nur die drolligen Vierbeiner schnell in ihr Herz, sondern auch weitere „Mitbewohner“ wie Ziegen, Schafe und Hängebauchschweine. Ferienwohnungen kosten hier ab 65 Euro pro Tag und wer schon immer mal sein Bett im Heu aufschlagen wollte, erlebt das Abenteuer für 16 Euro pro Person inklusive Frühstück. Ein Mal pro Woche scharen sich die Urlauber übrigens am Lagerfeuer um den Hausherrn, wenn Bauer Sepp mit seinen selbst geschriebenen Geschichten in aufregende Sphären entführt.

Über die Zugspitz-Region:
Die Zugspitz-Region ist ein touristischer Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, dem vier Talschaften angehören: das Zugspitzland, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land und die Ammergauer Alpen.

Weitere Infos:
Tourismusgemeinschaft Zugspitz-Region, Richard-Strauss-Platz 1a,
D-82467 Garmisch-Partenkirchen, Tel. +49 8821/180-484, Fax +49 8821/180-485, info@zugspitz-region.de, www.zugspitz-region.de.

Meldungen aus der Zugspitz-Region
Mai 2011

Blind date in der Dunkelheit: Nachtschwärmer treffen Vogelspinnen

Inmitten von Vogelspinnen, Riesenschlangen, Echsen und vielen weiteren possierlichen Geschöpfen durch die Dunkelheit irren? Das Reptilienhaus Oberammergau löscht am 27. August das Licht und bietet Besuchern von 18 bis 22 Uhr die seltene Gelegenheit, allerlei Exoten mal in einem ganz neuen Licht zu sehen. Die Terrarien werden lediglich von einem schwachen Blaulicht illuminiert, das die Tiere auf die Nacht einstimmt. Wer sich nun leise von Scheibe zu Scheibe entlang tastet, kann sich auf einzigartige Eindrücke freuen. Insgesamt beheimatet das Reptilienhaus 100 Tiere aus 40 verschiedenen Arten, darunter Klapperschlangen, eine Königsboa sowie verschiedene Lurche, Echsen, Schildkröten und Spinnen. Reguläre Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 18 Uhr. Erwachsene zahlen 5,50 Euro, Kinder 3 Euro.
Weitere Infos:
Ammergauer Alpen GmbH, Tel. + 49 (0) 8822/92274-0, www.ammergauer-alpen.de

Bock auf Bock? Kutscherkurse für Urlauber

Urlauber können in Garmisch-Partenkirchen Kutscherkurse buchen und selber mal die Zügel in die Hand nehmen. Das rund dreistündige Schnupper-Training an der Seite eines Profis kostet 140 Euro für zwei Personen. Im Paket mit zwei Übernachtungen und Frühstück ist der Kurs für 295 Euro buchbar. Neben dem kleinen Einmaleins der Kutscher-Kunst stehen Geschirrkunde und Pferdepsychologie auf dem Lehrplan, bevor die Urlauber selber auf den Bock steigen dürfen. Auf der anschließenden Rundtour über Feldwege und ruhige Straßen wechseln sich die Schüler auf dem Bock ab, da Anfänger die Zügel noch nicht länger als eine halbe Stunde am Stück halten können. Kinder dürfen übrigens bereits ab neun Jahren am Schnupperkurs teilnehmen, der das ganze Jahr über angeboten wird.
Weitere Infos:
Tourist Information Garmisch-Partenkirchen, Tel.: + 49 (0) 8821/180 700, www.gapa.de

Den Waldtieren auf der Spur: Neuer Erlebnispfad in Mittenwald

Für Förster von morgen bietet der neue Walderlebnispfad bei Mittenwald viele spannende Überraschungen mitten in der Natur. Wer sich hier auf die Pirsch begibt, entdeckt mit ein bisschen Glück manch seltene Tiere wie Dachse und Rehe. Einen Blick auf gefiederte Waldbewohner garantiert dagegen die Vogelkanzel, wo Wissbegierige zudem zahlreiche Informationen zu den verschiedenen Arten finden. Insgesamt säumen den neuen Rundweg 12 Stationen, die den Wanderern nicht nur Einblicke in den Lebensraum Wald gewähren, sondern darüber hinaus auch zum Mitmachen einladen.
Weitere Infos:
Alpenwelt Karwendel, Tel. + 49 (0) 01805/127 000, www.alpenwelt-karwendel.de

Boxen mit dem Märchenkönig – Ludwig und Blaue Reiter gibt“s jetzt im Paket

Im Jahr der Jubiläen können Kultur-Interessierte ihre persönlichen Highlights buchen. Erstmals werden spezielle Reiseboxen angeboten, die es in verschiedenen Varianten gibt: Die XL-Box ab 269 Euro beinhaltet zwei Hotel-Übernachtungen sowie sechs Gutscheine für Museen, Schlösser und Stadtrundgänge. Die L-Box ab 139 Euro ist gefüllt mit einer Hotel-Übernachtung für zwei Personen und vier Kulturgutscheinen. Mit den Gutscheinen können sich die Urlauber auf die Spuren der Künstlervereinigung der „Blaue Reiter“ begeben, die sich vor genau 100 Jahren in Murnau am Staffelsee gründete. Wer lieber dem Märchenkönig begegnen möchte, der vor 125 Jahren unter mysteriösen Umständen im Starnberger See starb, besucht seine Schlösser.
Weitere Infos:
Tourismusgemeinschaft Das Blaue Land, c/o Tourist-Information Murnau,
Tel. + 49 (0) 8841/6141-0, www.dasblaueland.de

Bildnachweis: Alpenwelt Karwendel

Die Tourismusgemeinschaft Zugspitz-Region lockt nicht nur mit Garmisch-Partenkirchen als Deutschlands Wintersportmetropole Nummer 1, sondern auch mit kulturellen Highlights wie dem Expressionismus in Murnau, dem Geigenbau in Mittenwald und Schloss Linderhof in den Ammergauer Alpen. Im Sommer stehen 1200 Kilometer Wanderwege sowie ein weit verzweigtes Radwegenetz zur Auswahl und klare Seen versprechen Abkühlung.

Tourismusgemeinschaft Zugspitz-Region
Peter Ries
Richard-Strauss-Platz 1a
82467 Garmisch-Partenkirchen
08821/180-484
www.zugspitz-region.de
info@zugspitz-region.de

Pressekontakt:
Kunz & Partner
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
info@kunz-pr.com
08152/3958870
http://www.kunz-pr.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen