Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Dez
06

Keine Langeweile bei Flugverspätung: Praktische Tipps zum Zeitvertreib am Flughafen

– Fluggesellschaften bieten Wartenden Wellness und Unterhaltung gegen Wartefrust
– Verbraucherportal flightright gibt Tipps, wie die Wartezeit im Fluge vergeht

Berlin, 06. 12.2012 – Der Winter steht vor der Tür: Schneestürme oder Eisregen sorgen in dieser Jahreszeit regelmäßig für Flugausfälle oder -verspätungen. Mit den richtigen Vorkehrungen können Airlines und Flughäfen jedoch zügig auf die meisten Auswirkungen des Wintereinbruchs reagieren. Wenn Enteisungsmittel und Räumfahrzeuge allerdings nicht mehr helfen, müssen viele Reisende oft stundenlang am Airport ausharren. flightright (www.flightright.de), das Verbraucherportal für Fluggastrechte, hat praktische Tipps für festsitzende Passagiere zusammengestellt. So vergeht die Wartezeit an deutschen und internationalen Airports wie im Fluge.

Wellness beim Warten
Einige Flughäfen haben bereits auf den Frust gestrandeter Reisender reagiert und ihre Abflughallen in Wellnesstempel verwandelt. So kann man sich zum Beispiel am Flughafen Helsinki die Wartezeit in einem luxuriösen Spa verkürzen inklusive Sauna, Pool und Massagen. Etwas bescheidener daher kommen die deutschen Angebote: In München und Hamburg können Reisende ihre Verspannungen bei einer Massage lösen lassen, in Frankfurt tanken Wartende in einem Solarium wohltuende Wärme.

Unterhaltungsangebote gegen Langeweile
Wer statt Erholung eher Unterhaltung sucht, kann am Frankfurter Airport sein Glück im Casino suchen oder bei einer Rundfahrt über das Gelände hinter die Kulissen des Flughafenbetriebes blicken. In München sorgen ein Besucherpark zum Thema Luftfahrt und ein Kino dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Networking am Terminal
Am schnellsten vergeht die Wartezeit mit einem interessanten Gesprächspartner. Doch wie findet man diesen, wenn man alleine reist? Websites wie MeetAtTheAirport.com (www.meetattheairport.com) versprechen schnelles und unkompliziertes Networking oder sogar Dating im Flughafenterminal. Wer dadurch spannende Kontakte knüpft oder die große Liebe kennen lernt, hat den verspäteten oder gestrichenen Flug schon beinahe vergessen.

Gratis-Services nutzen
Um die unangenehmsten Begleiterscheinungen des langen Wartens wie Rückenschmerzen, Schlafmangel und Frieren zu vermeiden, bieten viele Airlines bei Verspätungen Gratis-Services wie Feldbetten, Kissen oder Decken an. Auch gegen Langeweile gibt es mancherorts kostenfreie Angebote: So ist es am Flughafen Amsterdam möglich, eine Bibliothek aufzusuchen und dort DVDs, CDs oder Bücher in insgesamt 29 Sprachen zu nutzen. Reisende sollten sich vor Ort stets bei ihrer Fluggesellschaft erkundigen, welche Dienstleistungen am Flughafen zur Überbückung der Wartezeit vorhanden sind.

Angenehmes Warten ersetzt nicht die Entschädigung
Egal wie komfortabel eine Fluggesellschaft das Warten am Airport gestaltet: Verzögern sich Abflug und Ankunft um mehr als drei Stunden, sind Airlines zu Entschädigungszahlungen von bis zu 600 Euro pro Person verpflichtet. „Auch bei Schneefall haben Reisende oft Anrecht auf Schadensersatz, denn mit Glätte und Schnee ist im Winter zu rechnen und die Airlines müssen Vorsorge treffen „, weiß Dr. Philipp Kadelbach, Rechtsexperte bei flightright. Um zähe Rechtstreitigkeiten und hohe Anwaltskosten zu vermeiden, können Passagiere auf dem Verbraucherportal flightright (www.flightright.de) ihren Entschädigungsanspruch prüfen und durchsetzen lassen. Und da dies bequem online funktioniert, kann man hierfür gleich das zumeist kostenfreie WLAN am Flughafen nutzen und somit die Wartezeit einmal mehr sinnvoll nutzen.

Über flightright: flightright (www.flightright.de), das Verbraucherportal für Fluggastrechte, startete im Frühjahr 2010. Passagiere haben die Möglichkeit, Entschädigungen für verspätete oder annullierte Flüge direkt über den Entschädigungsrechner von flightright einzufordern. flightright beruft sich auf die EU-Verordnung 261/2004. Diese spricht Betroffenen von Flugausfällen und Verspätungen eine Wiedergutmachung durch die Fluggesellschaft zu. Weitere Informationen auf http://www.flightright.de

Kontakt:
flightright GmbH
Marcus Schmitt
Neuendorfstr. 18a
16761 Hennigsdorf
+49 33 02 89 82 81 01
presse@flightright.de
http://www.flightright.de

Pressekontakt:
piâbo medienmanagement GmbH
Nadine Kupfer
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
030 – 25 76 205 15
presse@flightright.de
http://www.piabo.net

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»