Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Nov
05

Immer mehr neue Hotels entstehen in Südkorea

TOPHOTELPROJECTS: Tourismus boomt im Land von Samsung und LG – Über 100 neue Hotels entstehen allein in der Hauptsadt Seoul

Immer mehr neue Hotels entstehen in Südkorea

In Seoul wird im Mai 2015 das erste Four Seaons Hotels (317 Zimmer) in Südkorea eröffnet

(Hamburg, 05. November 2013) Südkorea ist weltweit das Mekka der digitalen Kommunikation. Die meisten Smartphones und Tablets werden bei den Technikkonzernen Samsung und LG hergestellt. Aber auch in punkto Tourismus boomt das asiatische Land. Koreanische Kinder wie Erwachsene haben deutlich mehr Freizeit als früher. Zudem steigt die Zahl der ausländischen Touristen in Südkorea und mehr Koreaner verreisen ins Ausland. Daneben gibt es einige große koreanische Hotelprojekte im Ausland. So will die Lotte Gruppe bis 2018 weltweit 40 Hotels betreiben und zu einer der besten Hotelmarken in Asien aufsteigen. Allein in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul entstehen derzeit 112 neue Hotels und Gästehäuser mit insgesamt mehr als 19.000 Zimmer. Dies teilt TOPHOTELPROJECTS (www.tophotelprojects.com), der führende Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, mit.

Die wachsende Zahl ausländischer Touristen ist gewollt. Seit Juli 2006 dürfen Bürger der Volksrepublik China, einer Reihe südostasiatischer Länder und Indiens visafrei auf die Ferieninsel Jeju einreisen. Just dort wurde der Bau von 109 Hotels, Herbergen und Ferienwohnanlagen mit 5.831 Zimmern genehmigt. Dies war deutlich mehr als in den Vorjahren. Vorgesehen ist auch der Bau der Jeju Airest City, der größten Ferienanlage auf Jeju, mit einem Investitionsvolumen von 2,4 Billionen Won. Das Projekt ist ein Joint-venture der malaysischen Berjaya Gruppe und des Jeju International City Development Centers. Daneben sind mindestens sechs Bauprojekte von Hotels und Ferienanlagen mit chinesischen Investoren mit geplanten Investitionen in Höhe von mehr als 1,9 Billionen Won in Vorbereitung.

Jeju beabsichtigt, bis 2021 für 694 Milliarden Won eine Ocean Marina City in Seogwipo zu errichten. Der Hafen in Seogwipo soll für 178 Milliarden Won für Reise- und Freizeitaktivitäten ausgebaut werden. Weitere 723 Milliarden Won sind für die Entwicklung von Touristenanlagen auf Jeju einschließlich eines Convention Centers und eines Themenparks für Computerspiele vorgesehen. Unter anderem mit Investitionen der chinesischen Greenland Gruppe in Höhe von einer Billiarde Won soll die auf Medizintourismus ausgerichtete Jeju Healthcare Town entstehen.

Die steigende Tourismus führt zu zahlreichen Bauprojekten auch in Seoul. Zuletzt waren in der Hauptstadt 88 Hotels und Gästehäuser mit 13.487 Zimmern im Bau und weitere 24 mit 9.503 Zimmern in Planung, die alle spätestens bis 2017 fertiggestellt werden sollen. Bei einem Bestand von 167 Hotels, 41 sogenannten innovativen Herbergen und 277 Gästehäusern in Seoul bedeutet das einen ordentlichen Zuwachs in den kommenden Jahren. In Incheon und in Busan werden derzeit ebenfalls eine Reihe von Hotels gebaut.

Daneben steigen landesweit die Ausgaben für Jacht- und Segelhäfen. Im Juli 2013 veröffentlichte die Regierung eine Strategie um die Kreuzfahrtindustrie zu beleben. Vorangetrieben wird vor allem der Bau von Anlagestellen für größere Kreuzfahrtschiffe, darunter in Incheon und in Gangjeong auf der Ferieninsel Jeju (jeweils für 150.000-Tonnen-Schiffe) sowie in Busan (für 100.000-Tonnen-Schiffe). Weitere Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe beispielsweise in Yeosu und Gwangyang (beide Provinz South Jeolla) werden diskutiert. Auf großen Schiffen sollen Ausländer in Kasinos spielen dürfen.

Auslandsengagement koreanischer Hotelketten nimmt zu
Die Zahl ins Ausland reisender koreanischer Touristen stieg von 5,5 Millionen im Jahr 2000 auf 13,7 Millionen im Jahr 2012. Dementsprechend nimmt das Interesse koreanischer Hotelketten am Betrieb von Hotels im Ausland zu. So betreibt Lotte Hotels & Resorts acht Hotels in Südkorea und hat im Ausland neue Luxushotels in Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam), Moskau (Russland) und im Oktober 2013 in Taschkent (Usbekistan) eröffnet. Bis Ende 2014 sollen Eröffnungen in Guam (USA) und Cebu (Philippinen) folgen. Daneben gibt es Pläne für Hanoi (Vietnam) und Shenyang (China). Bis 2018 will Lotte weltweit 40 Hotels betreiben und damit zu den Top-3-Hotelmarken in Asien gehören.

In den USA lässt Korean Air das derzeitige Wilshire Grand Hotel in Los Angeles abreißen, um ein größeres Gebäude zu bauen. Im oberen Teil des neuen 73-stöckigen Wolkenkratzers soll ein Hotel mit 900 Zimmern entstehen. Das Investitionsvolumen liegt laut Korean Air bei mehr als einer Milliarde US-Dollar. Die Fertigstellung ist für 2017 geplant.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt:
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»