Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Apr
25

Entschleunigung im Emsland mit Ziegenmelker, Bekassine & Co.

Geführte Exkursionen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet

Entschleunigung im Emsland mit Ziegenmelker, Bekassine & Co.

Bei Exkursionen entdecken Besucher die vielfältige Natur des Emslandes. (Bildquelle: Naturpark Hümmling)

Meppen, 28.03.2017 – Seltene Vogelarten im ehemals größten zusammenhängenden Hochmoorgebiet Westeuropas beobachten, bizarre Landschaften mit Gräbern aus der Bronzezeit erleben – im Emsland können sich Urlauber noch auf den Augenblick besinnen und dem Alltag entfliehen. Das ganze Jahr über finden in der deutsch-niederländischen Grenzregion geführte Exkursionen statt, um Vögel wie Ziegenmelker, Bekassine und Wachtelkönige zu beobachten. Sie dauern zwei bis drei Stunden, Teilnehmer ab 15 Jahren zahlen vier Euro. Alle Themen und Termine sind in der Broschüre „Naturführungen“ aufgeführt. Sie kann kostenlos bei Emsland Touristik telefonisch unter 05931/442266 bestellt werden oder unter www.emsland.com

Einzigartiger Lebensraum Moor

Der Internationale Naturpark Moor ist der letzte Teil des Bourtanger Moores, dem ehemals größten zusammenhängenden Hochmoorgebiet Mitteleuropas. Das Feuchtgebiet ist Brut- und Rastplatz für seltene Vogelarten wie Blaukehlchen, Uferschnepfe und Wachtelkönig. Als eine der zahlreichen Führungen bietet unter anderem Silke Hirndorf, eine ausgewiesene Expertin für diese nasse Landschaft, eine Wanderung durch das Naturgebiet Bargerveen an.

Hinkelsteine im Emsland

Die leicht hügelige Geestlandschaft des Naturparks Hümmling beherbergt imposante steinerne Zeugen der Megalithkultur aus der Stein- und Bronzezeit. Besucher können hier beispielsweise zusammen mit Kräuterfrau Anja Thole die Pflanzenwelt des Hümmling entdecken und die Eindrücke bei einem Picknick auf sich wirken lassen. Eine andere Option für Frühaufsteher: Die Exkursion „Vogelstimmen am Morgen“ mit Volkhart Binner vom Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Südliches Emsland – Ein Hotspot der biologischen Vielfalt

Das südliche Emsland wurde vom Bundesamt für Naturschutz als einer der Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland identifiziert. Bei einem Ausflug zur Emsfähre Mehringen-Listrup können Naturliebhaber bei einer Flussüberfahrt die Tier- und Pflanzenwelt kennenlernen.

Bildquelle: Naturpark Hümmling

Über das Emsland

Das Emsland erstreckt sich über 2.880 Quadratkilometer von der nordrhein-westfälischen Landesgrenze bei Rheine bis zur Grenze Ostfrieslands bei Papenburg und ist damit flächenmäßig größer als das Bundesland Saarland. Rund 1.000.000 Urlauber verzeichnet die Emsland Touristik jährlich, die meisten von ihnen sind Radwandertouristen und Familien. Der Landkreis bietet mit über 3.500 Kilometern ein ausgeprägtes Radwegenetz entlang der Flussläufe von Ems und Hase, Moore und Wälder, aber auch zahlreiche Bauern- und Ferienhöfe, die als besonders familienfreundlich zertifiziert sind.

Firmenkontakt
Emsland Touristik
Martina Alfers
Ordeniederung 2
49716 Meppen
05931/442266
info@emsland.com
http://www.emsland.com

Pressekontakt
ReComPR
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
+49 6131 216320
emsland@recompr.de
http://www.recompr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»