Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Jun
28

Bergsommer in Oberstaufen

Bergsommer in Oberstaufen

Mit „Oberstaufen Plus“ gratis dem Himmel näher kommen

Die „Oberstaufen Plus“-Gästekarte hat inzwischen einige Nachahmer gefunden – doch auch in diesem Wandersommer ist sie die Nummer 1 unter den Vorteilskarten. Mehr als 320 Gastgeber des Allgäuer Schroth-Heilbades ermöglichen ihren Gästen die freie Fahrt mit Bergbahnen und Ortsbus. Ohne Extrakosten kommen sie dem Wanderhimmel und dem Gipfelsonnenbad näher. Panoramatouren und Hütteneinkehr sind so auch für weniger konditionsstarke Gäste und für Familien mit Kinderwagen möglich.

Mit „Oberstaufen Plus“ haben die Urlauber auch freien Eintritt ins Erlebnisbad Aquaria, in den Klettergarten am Imberg und in Museen. Die Karte ermöglicht außerdem freie Fahrten mit der Sommerrodelbahn. Als Gast in einem von 17 „Oberstaufen Plus Golf“-Hotels können Urlauber daneben 94 Greens auf fünf Panorama-Golfplätzen bespielen ohne teure Greenfee bezahlen zu müssen. Infos zum preisgekrönten Service unter Tel. 08386 93000 und unter www.oberstaufen-plus.de

Neuer Führer in den Allgäuer Bergsommer

Auf rund 160 Alpen rund um Oberstaufen bimmeln jetzt wieder die Kuhglocken und Schellen des Jungviehs. Bergwiesen locken mit farbenfroher Blumenpracht und Panorama-Ausblicken auf die Alpengipfel. Zahlreiche bewirtschaftete Berg- und Alphütten im größten Alpgebiet Deutschlands verführen zu Touren. Die Bergbahnen um Oberstaufen ersparen den Wanderern lange Aufstiege. Zum Beginn des Bergsommers liegt jetzt druckfrisch der neue Führer „Bergsommer“ mit den beliebtesten Touren, Wanderungen und Spaziergängen in Höhenlagen zwischen 800 und 1800 Metern vor. Zusammen mit der offiziellen Wanderkarte von Oberstaufen (4,50 Euro) ist der Führer ein idealer Begleiter durch den beliebten deutsch-österreichischen Naturpark Nagelfluhkette. „Bergsommer“ gibt es kostenlos unter Tel. 08386 93000 und www.oberstaufen.de

Alpines Wandervergnügen direkt ab der Bergstation

Alpine Gipfel, schmale Grate, sonnige Pfade durch Bergwiesen, Rast an Alphütten, Aussichten auf Täler und Wälder, schroffe Felsen – der weißblaue Himmel meint es um Oberstaufen ausgesprochen gut mit Wanderern, Familien und Wohlfühlurlaubern. Unten im Ort Wellness- und Gesundheitsangebote, drum herum das Bimmeln der Kuhglocken und Wanderwege mit Wohlfühlgarantie auf gleich drei Ebenen. In Höhenlagen um 1000, 1200 und 1600 Meter sind drei alpine „Premiumwanderwege“ mit dem Wandersiegel des Deutschen Wanderinstitutes DWI ausgezeichnet. Die drei „Extratouren“ beginnen an den Bergstationen und führen zehn bis 14 Kilometer weit durch die faszinierende Allgäuer Alpenregion mit ihrem steten Wechsel von Wald, Wasser, Wiesen und einladenden Hütten. Tipps für den Erlebnis- und Wanderurlaub unter Tel. 08386 93000 und www.oberstaufen.de

Panoramatour über Alpen und Hochmoore

Rund 300 Kilometer Wanderwege führen rund um den Heilklima-Ort Oberstaufen im Allgäu. Das Schroth-Heilbad ist das touristische Zentrum des deutsch-österreichischen Naturparks Nagelfluhkette. Die „Nagelfluh“ ist ein aus Molasse zu „Herrgottsbeton“ gepresstes Gestein. Was es damit und mit dem Leben auf der Alp auf sich hat, zeigt der „Alperlebnispfad“ am Imberg anhand von 47 Tafeln. Die gut sechs Kilometer lange Strecke ist sogar mit geländegängigem Kinderwagen zu begehen. Sie führt von der Bergstation der Imbergbahn zur Alpe Glutschwanden und über die Alpen Hochwies und Hochbühl wieder zurück zum Ausgangspunkt. Zwei kürzere Varianten von 5,3 Kilometer und 2,3 Kilometer stehen zur Auswahl. Für Panoramasüchtige: Die Tour lässt sich auch auf 14 Kilometer verlängern. Weitere Infos: Tel. +49 8386 93000, www.oberstaufen.de oder www.imbergbahn.de
Wie kein anderer Ort steht Oberstaufen im Allgäu für die Kombination aus Natur-Erleben, Gesundheitsangeboten, Genuss und Lifestyle. Das Wohlfühl- und Wanderparadies zwischen Bodensee und Märchenschloss Neuschwanstein im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz, zeichnet sich durch seine herausragende landschaftliche Lage und seine modernen Einkaufs- und Hotelangebote aus.

Oberstaufen ist das touristische Zentrum des Naturparks Nagelfluhkette. Er verbindet seit 2008 das Allgäu mit dem österreichischen Bregenzerwald.

In erster Linie ist Oberstaufen aber Deutschlands einziges Schroth-Heilbad. Seit über 60 Jahren bestimmt das Naturheilverfahren, das Johann Schroth schon vor 180 Jahren in Schlesien entwickelt hatte, das Gesundheitsangebot in der Gemeinde mit ihren 7220 Einwohnern am Alpenrand. Die Schrothkur hat neben allen medizinischen Indikationen einen besonders guten Ruf als natürliches Anti-Aging-Verfahren.

Zum berühmten „Jungbrunnen-Effekt“ eines Oberstaufen-Urlaubs tragen auch die vielen Wellness-Angebote der Gastgeber bei. Mit 12 WellVital-Hotels ist der heilklimatische Kurort am Alpenrand das führende Wellnesszentrum Bayerns. Die nach hohen Qualitätskriterien ausgewählten Häuser bieten ihren Gästen (fast) unbegrenzte Wellness-Erlebnisse: Massagen und Bäder für die Entspannung, eine leichte Küche für die schlanke Linie, Gesprächsrunden für die geistige Frische sowie das Heilklima zu Regeneration und Vorbeugung. Hier kommen Körper, Geist und Seele fast schon allein in Einklang.

Wie sehr man sich in Oberstaufen Gedanken um das Wohlergehen der Gäste macht, belegt auch die 2008 ins Leben gerufene Service-Initiative „Oberstaufen Plus“. Mehr als 320 Gastgeber beteiligen sich daran. Wer bei Ihnen Urlaub macht, hat mit seiner Gästekarte freie Fahrt mit allen Bergbahnen, dem Ortsbus, auf der Sommerrodelbahn und freien Eintritt nicht nur ins Heimatmuseum, sondern auch in die Sauna- und Badelandschaft des Aquaria und in den Klettergarten. Im Winter wird die Gästekarte zum Skipass in allen vier Skigebieten, im Sommer können Gäste von 17 „Oberstaufen Plus Golf“-Hotels auf fünf Panoramaplätzen mit insgesamt 94 Loch ohne Greenfee spielen.

Die anderenorts zwangsläufig anfallenden Nebenkosten im Urlaub sinken gegen Null, der Erlebniswert wächst schier unbegrenzt. Denn die Freifahrten gelten für die gesamte Dauer des Aufenthaltes. Ein Golfer spart gut 250 Euro die Woche, eine Familie leicht noch mehr.

Weitere Informationen: Oberstaufen Tourismus, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. +49 8386 93000, www.oberstaufen.de

Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Andrea Presser
Hugo-von-Königsegg-Str. 8
87534 Oberstaufen
andrea.presser@oberstaufen.de
+49 8386 930028
http://www.oberstaufen-presse.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»