Reise Infos und Tourismus Informationen

Kostenlose Pressemitteilungen zu Reisen und Tourismus

Apr
30

14. Jugendgipfel im Rahmen des Regionalen Weimarer Dreiecks: Jetzt bewerben!

14. Jugendgipfel im Rahmen des Regionalen Weimarer Dreiecks: Jetzt bewerben!

Das Logo der Jugendbegegnungen im Regionalen Weimarer Dreieck.

„1914 bis 2014 – Auftrag für ein friedliches Europa“ heißt das Thema der 14. Internationalen Jugendbegegnung im Regionalen Weimarer Dreieck vom 17. bis 24. August 2014. Das Land Nordrhein-Westfalen und seine Partnerregionen in Polen und Frankreich laden insgesamt 45 junge Erwachsene zur Teilnahme an der französisch-deutsch-polnischen Jugendbegegnung ein. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

In diesem Jahr geht es nach Lens-Lievin in Frankreich. In der Region Nord-Pas de Calais beschäftigen sich die jungen Leute schwerpunktmäßig mit dem Ersten Weltkrieg, der Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts, und ihren Folgen für die Sicherung des Friedens in Europa. Jeweils 15 Jugendliche aus den Partnerregionen Schlesien (Polen), Nord-Pas de Calais (Frankreich) und Nordrhein-Westfalen besuchen historische Orte auf dem Weg der Erinnerungen und diskutieren mit Friedensaktivisten und Politikern. Der Jugendgipfel ist unter anderem eine gute Gelegenheit zur persönlichen Weiterbildung in der Zeit zwischen Schule und Studium. Die Teilnahme ist kostenlos.

Interessierte Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen im Alter zwischen 17 und 23 Jahren können sich ab sofort bewerben mit einer aussagefähigen E-Mail an das Internationale Bildungs-und Begegnungswerk in Dortmund e.V. (IBB Dortmund) (info@ibb-d.de).

Nähere Informationen unter 0231-952096-0 und auf der Homepage www.ibb-d.de.

Bildrechte: IBB Dortmund Bildquelle:IBB Dortmund

Grenzen überwinden – das ist der Leitgedanke des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks in Dortmund seit seiner Gründung in 1986. Dabei geht es nicht nur um Ländergrenzen, sondern auch um die Grenzen im eigenen Wissen und Verstehen. In jährlich mehr als 100 Studienfahrten, Trainings und Jugendbegegnungen ist das „Lernen aus der Vergangenheit für eine gemeinsame Zukunft in Europa“ zentral. Belarus bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Das IBB engagiert sich im Europäischen Tschernobyl-Netzwerk (ECN) und veranstaltet seit 1995 regelmäßige Partnerschaftskonferenzen.

Weitere Informationen unter www.ibb-d.de.

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB Dortmund)
Elke Wegener
Bornstraße 66
44145 Dortmund
0231-952096-0
info@ibb-d.de
http://www.ibb-d.de

Pressebüro vom Büchel
Mechthild vom Büchel
Somborner Feldweg 62
44388 Dortmund
0231-6901041
info@vombuechel.de
http://www.vombuechel.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»